1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pilotprojekt Künstlernachlasssicherung

Im Februar 2020 hat das Team des bis 31.12.2020 befristeten Pilotprojekts zur Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachsen mit den Kunsthistorikerinnen Jeannette Brabenetz als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lisa Pribik für die Geschäftsstelle seine Arbeit an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden - Sächsische Landesstelle für Museumswesen  aufgenommen. Ausgangspunkt für das Pilotprojekt ist das vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am 2. April 2019 verbunden mit einer Pressemitteilung publizierte "Konzept zum Umgang mit Künstlernachlässen". Dieses beinhaltet u.a. den Aufbau einer Beratungs- und Förderstelle. Die Arbeit des Pilotprojektteams für Künstlervor- und -nachlasssicherung wird von einem Fachbeirat unterstützt, den das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Sommer 2019 berufen hat.

    Umfrage im Rahmen des Pilotprojektes zur Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachsen

    Das Team des Pilotprojekts zur Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachsen hat einen Fragebogen zur Bedarfsanalyse entwickelt. Ziel der Umfrage ist es, die gegenwärtige Situation, die tatsächlichen Beratungs- und Handlungsbedarfe und damit zusammenhängende Fragestellungen zu ermitteln. Die Bedarfsanalyse ist für die praktische Arbeit des Projektteams Künstlernachlasssicherung sehr wichtig und kann Einfluss auf zukünftiges politisches Handeln nehmen. Museen sowie andere Institutionen bitten wir sehr herzlich, den Link zur Online-Umfrage und das anhängende Anschreiben mit dem Fragebogen an Künstler*innen oder Multiplikator*innen weiterzugeben, mit denen Sie zusammenarbeiten.

    Bitte teilen Sie uns auch mit, wenn Sie persönlich oder Ihr Haus einen Künstler*innennachlass verwalten, betreuen, besitzen oder gar ihr Eigentum nennen. Wir senden Ihnen umgehend den Fragebogen für Nachlasshalter*innen zu.

    Umfrageende: 31. Juli 2020

    Das Pilotprojekt-Team zur Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachsen bietet vor Ort Informationsgespräche zu seiner Arbeit und Beratung zur Bedarfsanalyse (Umfrage) für Künstler*innen an:

    1. Donnerstag, 2. Juli 2020, 15 – 20 Uhr in der Galerie Mitte (Striesener Straße 49, 01307 Dresden)
    2. Montag, 13. Juli 2020, 11 – 17 Uhr in der Neuen Sächsischen Galerie (Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz)
    3. Dienstag, 14. Juli 2020, 15 – 20 Uhr im riesa efau (Wachsbleichstr. 4a, 01067 Dresden)
    4. Dienstag, 21. Juli 2020, von 11 – 18 Uhr, Halle 14, Zentrum für zeitgenössische Kunst (auf dem Gelände der Baumwollspinnerei, Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig)
    5. Montag, 27. Juli 2020, 13 – 18 Uhr, beim Zweckverband Kulturraum Leipziger Raum (Gebäude der Arbeitsagentur), 1. OG
    6. Dienstag, 28. Juli 2020, 13 – 17.30 Uhr, im Landratsamt Meißen, Geschäftsstelle Kulturraum Meißen, Sächsische Schweiz, Osterzgebirge, Brauhausstraße 21, 01662 Meißen, Zi. 2.01 (Neubau)

    Bei Interesse vereinbaren Sie gern vorab mit uns einen Termin.

    Handschriftlich ausgefüllte Fragebögen bitten wir, postalisch an die Adresse der Koordinierungsstelle Künstlernachlasssicherung an der SLfM, Schloßstraße 27, 09111 Chemmnitz bzw. gescannt per E-Mail an kuenstlernachlaesse@skd.museum zu senden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.