1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Koordinationsstelle Künstlernachlässe

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat mit Pressemitteilung vom 12. April 2019 der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen die Aufgabe zugewiesen, künftig Beratungs- und Fördereinrichtung für Künstlernachlässe zu sein. Die Tätigkeit der Koordinierungsstelle Künstlernachlässe basiert auf dem vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am 2.4.2019 publizierten "Konzept zum Umgang mit Künstlernachlässen".

Mit dem Aufbau einer Beratungsstelle wird gerade erst begonnen. Daher bitten wir um Verständnis, dass vor Herbst/Winter 2019 keine personellen Kapazitäten für Beratungsanfragen bestehen. Diese können derzeit nicht beantwortet werden.

Förderung von Künstlernachlässen

Am 12.04.2019 startete das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst eine Pilotphase zur Förderung von Künstlernachlässen. In den Jahren 2019/20 übernimmt die Sächsische Landesstelle für Museumswesen die Förderung im Rahmen der Förderrichtlinie Kunst und Kultur in der seit 5. April 2019 geltenden überarbeiteten Fassung vom 18. März 2019. In dieser Pilotphase sind nur nichtstaatliche Museen antragsberechtigt.

Für Projekte ab 2021 soll eine eigene Förderrichtlinie für Künstlernachlässe entwickelt werden. Zum Umgang mit Nachlässen von sächsischen Künstlern hat das Kunstministerium ein Konzept erarbeitet, das nun umgesetzt wird. Es beinhaltet zunächst den Aufbau einer Beratungs- und Fördereinrichtung, die Berufung eines Fachbeirats und die Erstellung eines speziellen Förderprogramms.

Beratungs- und Fördereinrichtung ist die Sächsische Landesstelle für Museumswesen an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. In der Pilotphase 2019/20 gibt sie Fördermittel für gemeinnützige nichtstaatliche Museen und museumsnahe Einrichtungen aus, damit diese Einrichtungen bereits in ihrem Eigentum befindliche Künstlernach- oder vorlässe durch Expert*innen bearbeiten lassen können, sei es konservatorisch oder wissenschaftlich.

Anträge für dieses Jahr konnten bis 30. Juni 2019 an die Landesstelle für Museumswesen gestellt werden. Die Mittelbeantragung für das Jahr 2020 ist bis 15. Oktober 2019 möglich. Für Ankaufsvorhaben gelten diese Fristen nicht. Ein Antrag auf förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmebeginn kann auf eigenes Risiko gestellt werden. Baumaßnahmen und Mieten werden nicht gefördert. Im aktuellen Doppelhaushalt sind für die Förderung von Künstlernachlässen in diesem Jahr 57.500 Euro und 2020 sogar 250.000 Euro eingestellt.

    Marginalspalte

    Aktuelles

    Newsletter der SLFM

    Hier können Sie sich den neuesten Newsletter herunterladen:

    Neuerscheinungen

    Das Mitteldeutsche Bauernhaus

    Das Mitteldeutsche Bauernhaus.

    Dieser Tagungsband führt die Potenziale einer facettenreichen Hausforschung, sei es aus archäologischer, architektonischer oder kulturhistorischer Perspektive, vor Augen. In einzigartiger Weise vereint dieses Buch den aktuellen Stand der Hausforschung im ländlichen Raum in Deutschland und angrenzenden Regionen mit wissenschaftshistorischen Diskursen.

    Dokumentation der Fachtagung des Kuratoriums Altstadt Pirna e.V. und des Arbeitskreises für Hausforschung e.V. in Kooperation mit der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen am 29. und 30. Mai 2015 in Pirna

     

    © Sächsische Landesstelle für Museumswesen