1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pilotprojekt Künstlernachlasssicherung

Im Februar 2020 hat das Team des bis 31.12.2020 befristeten Pilotprojekts zur Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachsen mit den Kunsthistorikerinnen Jeannette Brabenetz als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lisa Pribik für die Geschäftsstelle seine Arbeit an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden - Sächsische Landesstelle für Museumswesen  aufgenommen. Ausgangspunkt für das Pilotprojekt ist das vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am 2. April 2019 verbunden mit einer Pressemitteilung publizierte "Konzept zum Umgang mit Künstlernachlässen". Dieses beinhaltet u.a. den Aufbau einer Beratungs- und Förderstelle. Die Arbeit des Pilotprojektteams für Künstlervor- und -nachlasssicherung wird von einem Fachbeirat unterstützt, den das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Sommer 2019 berufen hat.

    “Zum Umgang mit Künstlernachlässen im Freistaat Sachsen – erste Bilanz und Ausblick”

    Öffentliche Präsentation und Vorstellung der Werkdatenbank Bildende Kunst und des Pilotprojekts zur Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachsen

    Veranstaltungsort:
    Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Victor-Klemperer-Saal  (1.OG, ein barrierefreier Zugang ist möglich), Zellescher Weg 18, 01069 Dresden

    Termin: Montag, 2. November 2020, 15.00 - 17.00 Uhr

    Hinweis: Die Veranstaltung ist aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten ausgebucht. Sie findet unter den Auflagen des Hygienekonzepts der SLUB statt. Während der gesamten Veranstaltung ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und das Abstandsgebot von 1,5 m zu beachten.
    Eine schriftliche Anmeldung war (bis spätestens 30. Oktober 2020) erforderlich unter: kontakt@lbk-sachsen.de. Eine Nachrückerliste wird geführt. Derzeit wird daran gearbeitet, dass die Veranstaltung per livestream online verfolgt werden kann.

    Weitere Informationen finden Sie hier: