1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Corona-Schutz

Freistaat Sachsen ermöglicht inzidenzunabhängige Öffnung von Museen für Landkreise und Kreisfreie Städte

Nach den gemeinsamen Beschlüssen der Ministerpräsident*innen und der Bundeskanzlerin vom 22. März 2021 hat der Freistaat Sachsen seine Corona-Schutz-Verordnung und seine Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes - Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie erneut angepasst. Die vom 1. bis einschließlich 18. April 2021 geltenden Regelungen schaffen die Rahmenbedingungen dafür, dass die Landkreise bzw. Kreisfreien Städte in Sachsen eine schrittweise Öffnung von Museen für den Publikumsverkehr erlauben dürfen. Neu ist, dass die Landkreise und Kreisfreien Städte ab dem 6. April 2021 die Möglichkeit zur inzidenzunabhängigen Öffnung erhalten, wenn im Freistaat Sachsen die maximale Bettenkapazität von 1.300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Erkrankten in der Normalstation nicht erreicht ist. Zusätzlich zu den bisherigen Bestimmungen verbindet sich damit die Auflage, dass alle Besucher*innen ab 8 Jahren ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen müssen.

Die Landkreise bzw. Kreisfreien Städte legen jeweils per Allgemeinverfügung fest, ob und in welchem Umfang eine Öffnung von Einrichtungen für den Publikumsverkehr erfolgen kann. Bitte informieren Sie sich daher auf der Webseite Ihres Landkreises/Ihrer Kreisfreien Stadt, ob und unter welchen Auflagen Sie Ihr Haus öffnen dürfen.

Grundsätzlich gilt:

Ein Hausstand darf sich sowohl in der Öffentlichkeit als auch in privat genutzten Räumen und Grundstücken mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes treffen. Insgesamt sind max. 5 Personen erlaubt (Kinder unter 15 Jahren werden nicht mitgezählt).

Fachbibliotheken dürfen wie gehabt unter Einhaltung der Hygienevorschriften öffnen.

Alle Beschäftigten und Selbstständigen mit direktem Kunden- oder Besucherkontakt sind verpflichtet, 2x pro Woche einen Corona-Test vorzunehmen bzw. vornehmen zu lassen. Arbeitgeber müssen die Tests für ihre Arbeitnehmer*innen kostenfrei zur Verfügung stellen und sind verpflichtet, allen Beschäftigten, die an ihrem Arbeitsplatz präsent sind, mind. 2x pro Woche ein Angebot zur Durchführung eines kostenlosen Selbsttests zu unterbreiten. (Voraussetzung ist, dass ausreichend Testungen am Markt vorhanden sind.)

Die SARS-CoV-2-Arbeitschutzverordnung vom 21. Januar 2021 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in ihrer jeweils geltenden Fassung sowie der SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandard vom 16. April 2020 und die SARS-CoV-2-Arbeitschutzregel vom 20. August 2020 gelten weiterhin.

Die Möglichkeit der schrittweisen Öffnung von Einrichtungen für den Publikumsverkehr durch die Landkreise bzw. Kreisfreien Städte basiert auf den vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzwerten von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die tagesaktuellen Zahlen sind abrufbar auf der Webseite des Freistaates Sachsen sowie auf dem COVID-19-Dashboard des RKI.

Liegt der 7-Tage-Inzidenzwert in einem Landkreis/einer Kreisfreien Stadt bei mehr als 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner UND ist die maximale Bettenkapazität von 1.300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Erkrankten in der Normalstation im Freistaat Sachsen nicht erreicht, kann ab dem 6. April 2021 der Landkreis/die Kreisfreie Stadt erlauben:

  • die Öffnung von Museen, Galerien, Gedenkstätten, botanischen und zoologischen Gärten nach vorheriger Terminbuchung jeweils für einen fest begrenzten Zeitraum UND Testpflicht aller Besucher*innen ab 8 Jahren (Vorlage eines tagesaktuellen negativen Selbst- oder Schnelltests),
  • die Öffnung von Läden und Geschäften nach vorheriger Terminbuchung jeweils für einen fest begrenzten Zeitraum – erlaubt ist max. 1 Kunde/Kundin pro angefangenen 40 qm Verkaufsfläche (unterstützungsbedürftige Personen und Minderjährige zählen nicht mit) – UND Testpflicht aller Kund*innen ab 8 Jahren (Vorlage eines tagesaktuellen negativen Selbst- oder Schnelltests).

Wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen UND im jeweiligen Landkreis/Kreisfreien Stadt an 5 Tagen in Folge UNTERSCHRITTEN, kann der Landkreis/die Kreisfreie Stadt erlauben:

  • die Öffnung von Museen, Galerien, Gedenkstätten, botanischen und zoologischen Gärten nach vorheriger Terminbuchung jeweils für einen fest begrenzten Zeitraum OHNE Testpflicht für Besucher*innen,
  • die Öffnung von Läden und Geschäften nach vorheriger Terminbuchung jeweils für einen fest begrenzten Zeitraum – erlaubt ist max. 1 Kunde/Kundin pro angefangenen 40 qm Verkaufsfläche (unterstützungsbedürftige Personen und Minderjährige zählen nicht mit)) – OHNE Testpflicht für Kund*innen.

Hat sich der 7-Tage-Inzidenzwert auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen UND im jeweiligen Landkreis/Kreisfreien Stadt nach diesen Öffnungsschritten an weiteren 14 Tagen insgesamt NICHT ERHÖHT, kann der Landkreis/die Kreisfreie Stadt erlauben:

  • die Öffnung von Filmvorführungs- und Konzertveranstaltungsorten, wobei Besucher*innen ab 8 Jahren nur unter Vorlage eines tagesaktuellen negativen Selbst- oder Schnelltests teilnehmen dürfen,
  • die Öffnung der Außenbereiche der Gastronomie mit vorheriger Terminvereinbarung – Bedingung für das Zusammensitzen mehrerer Hausstände an einem Tisch ist ein tagesaktueller negativer Selbst- oder Schnelltest aller Gäste ab 8 Jahren.

Wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen UND im jeweiligen Landkreis/Kreisfreien Stadt an 5 Tagen in Folge UNTERSCHRITTEN, kann der Landkreis/die Kreisfreie Stadt erlauben:

  • die Öffnung von Museen, Galerien, Gedenkstätten, botanischen und zoologischen Gärten ohne Terminvereinbarung und ohne Testpflicht für Besucher*innen,
  • die Öffnung von Läden und Geschäften ohne Terminvereinbarung und ohne Testpflicht für Kund*innen, aber mit Personenobergrenze.

Hat sich der 7-Tage-Inzidenzwert auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen UND im jeweiligen Landkreis/Kreisfreien Stadt nach diesen Öffnungsschritten an weiteren 14 Tagen insgesamt NCHT ERHÖHT, kann der Landkreis/die Kreisfreie Stadt erlauben:

  • die Öffnung von Filmvorführungs- und Konzertveranstaltungsorten ohne Testpflicht für Besucher*innen,
  • die Öffnung der Außenbereiche der Gastronomie ohne Terminvereinbarung und ohne Testpflicht für Gäste.

Wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen UND im jeweiligen Landkreis/Kreisfreien Stadt an 5 Tagen in Folge UNTERSCHRITTEN, kann der Landkreis/die Kreisfreie Stadt erlauben:

  • dass sich in der Öffentlichkeit wie im privaten Raum bis zu 3 Hausstände mit insgesamt max. 10 Personen treffen dürfen (Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt).

Wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an 3 Tagen in Folge im Landkreis/Kreisfreien Stadt ÜBERSCHRITTEN, dann:

  • gelten im Landkreis/Kreisfreien Stadt ab dem 2. darauffolgenden Werktag wieder die Regelungen für eine Inzidenz zwischen 50 und unter 100.

Wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an 3 Tagen in Folge im Landkreis/Kreisfreien Stadt überschritten UND ist die maximale Bettenkapazität von 1.300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Erkrankten in der Normalstation im Freistaat Sachsen erreicht, dann:

  • müssen die Landkreise/Kreisfreien Städte alle o.g. Lockerungen ab dem 2. darauffolgenden Werktag aufheben, d.h. Museen müssen wieder schließen, und
  • es gelten wieder die Kontaktbeschränkungen von 1 Haushalt und max. 1 weiteren Person (Kinder unter 15 Jahre bleiben unberücksichtigt).

Die Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes – Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie vom 31. März 2021 hat Hygieneregeln, die vormals speziell für Museen, Galerien, Gedenkstätten, botanische und zoologische Gärten aufgestellt wurden, nun in ihren Grundsätzen verankert. Dazu zählen:

  • Für jede Einrichtung ist ein individuelles Hygienekonzept zu erstellen und umzusetzen, das sich an den Empfehlungen entsprechender Fachverbände und den konkreten Rahmenbedingungen der Einrichtung orientiert.
  • Auf Hinweisschildern/-plakaten sollten alle Hygienevorgaben, die in der Einrichtung gelten, prägnant und übersichtlich dargestellt werden, ggf. unter Verwendung von Piktogrammen.
  • Eine Zutrittsbegrenzung für eine maximale Personenzahl ist umzusetzen. Die ist so zu wählen, dass das generelle Abstandsgebot unter den jeweils geltenden Kontaktbeschränkungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden kann. Abstandsmarkierungen auf dem Boden sind ggf. als Orientierung in besonders frequentierten Bereichen hilfreich. Enge Bereiche sind zu vermeiden, ggf. sind sie umzugestalten. Maßnahmen der Besucherlenkung sollten ergriffen werden.
  • Interaktive Konzepte mit zusätzlichen Kontakten (Tastenbedienung, Touchscreens, Kopfhörer usw.) sowie die Nutzung von Audioguides sind zu vermeiden (Zulassung u.U. nur mit mitgebrachten eigenen oder käuflich erwerbbaren, personenbezogenen Kopfhörern).

Darüber hinaus regelt § 3 Abs. 1a Ziffer 14 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 29. März 2021, dass das Tragen von medizinischen Mund-Nasen-Schutzmasken (sog. OP-Masken) bzw. FFP2-Masken – jeweils ohne Ausatemventil – für alle Museumsbesucher*innen mit Ausnahme von Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres verpflichtend ist.

Unsere Handlungsempfehlung für eine schrittweise Öffnung von Museen für den Publikumsverkehr sowie Plakate für den Museumszugang und die Museumsräume (im Kasten rechts) stehen Ihnen kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Bitte achten Sie auch weiterhin auf die Sicherheit Ihrer Häuser und Sammlungen. Dafür hat das SiLK-Team einen kleinen Leitfaden erarbeitet. Regelmäßiges Lüften ist ggf. nicht mit den Geboten des Objekterhalts zu vereinbaren (Zugluft, Eindringen von Schädlingen, Temperatur- und Luftfeuchteschwankungen). Daher gilt es, im Zweifelsfall die Besuchszahlen stärker zu reduzieren.

Häufig gestellte Fragen zum Museumsbetrieb beantworten wir auf unserer FAQ-Seite. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung unter: landesstelle@skd.museum.

Wir freuen uns mit Ihnen auf die schrittweise Öffnung Ihrer Häuser und wünschen Ihnen und Ihren Besucher*innen viel Freude und Inspiration!

Ihr Team der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen