1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelle Angebote

„Die Suche nach NS-Raubgut – Zur Provenienzforschung in Sachsen-Anhalt“
Konferenz des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste
Datum: 12. Dezember 2016
Ort: Kulturhistorisches Museum Magdeburg

Seit Anfang 2015 ist das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg ansässig. Mit dieser Konferenz stellt es sich erstmals einer breiten Öffentlichkeit in Sachsen-Anhalt vor. Museen, Bibliotheken, Archive und weitere Akteure werden in kurzen Berichten ihre Projekte präsentieren, seien sie bereits beendet, seien sie noch im Werden, seien sie für die nächste Zukunft geplant.

Das Programm sowie die Kontaktdaten für die Anmeldung finden Sie hier.

    „Dekontaminierung von biozidbelasteten Kulturgütern mittels neuer Laser- und Plasmatechnologie“
    Workshop des Netzwerkes Inn-O-Kultur/ Abschlusskolloquium des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projektes
    Datum: 14. Dezember 2016
    Ort: Ehemaliges Konservatorium, Sondershausen

    Über anderthalb Jahre haben sich die Industrieforschungseinrichtung INNOVENT e. V. und die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) der Erforschung von Plasma- und Laserverfahren gewidmet, um deren Anwendungsmöglichkeiten für den Kulturgutschutz zu prüfen. Die Ergebnisse werden nun im Rahmen des Workshops vorgestellt. Daneben erwarten Sie Vorträge mit Forschungsergebnissen zur Detoxifizierung und Empfehlungen zum Umgang mit biozidbelasteten Objekten.

    Das Programm sowie die Kontaktdaten für die Anmeldung finden Sie hier.

      EDV-gestützte Sammlungsdokumentation/Digitalisierung

      Für diesen Bereich werden einzelne Arbeitsgruppen interessierter Museen gebildet und bei Bedarf Workshops und Seminare vor allem im Büro der Landesstelle in Chemnitz durchgeführt.

      Anmeldung: landesstelle@skd.museum

      Erfahrungen aus internationalen Projekten und Entwicklungen werden über die Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes vermittelt. Termine zu aktuellen Veranstaltungen etc. finden Sie auf den Seiten der einzelnen Arbeitsgruppen, wie z. B. der AG Sammlungsmanagement

      Angebote von Partnern

      Sächsischer Museumsbund e. V.

      Das Fortbildungsangebot für die sächsischen Museen wird durch die jährlichen Mitglieder- bzw. Fortbildungstagungen des Sächsischen Museumsbundes im Frühjahr bzw. Herbst – in enger Kooperation mit der Landesstelle für Museumswesen vorbereitet – bereichert. Die Tagungsergebnisse werden, ergänzt um die Mitteilungen der Landesstelle, ebenfalls gemeinsam in den Informationen des Sächsischen Museumsbundes publiziert.

      Arbeitskreis Museumspädagogik Ostdeutschland e.V. (AKMPO)

      Wichtige Anliegen des 1991 gegründeten  "Arbeitskreises Museumspädagogik Ostdeutschland e.V."sind Förderung und Professionalisierung der musealen zielgruppenspezifischen Kultur- und Medienarbeit auf regionaler und überregionaler Ebene. Dazu arbeitet der AKMPO zusammen mit Museen, Hochschulen und anderen Bildungsträgern. Er bietet ein Forum für Experten-Beratung, Begutachtung, regelmäßige Fachtagungen, Erfahrungsaustausch und berufliche Qualifizierung von Museumspädagogen und anderen Multiplikatoren musealer Bildung.

      Landesverband Soziokultur Sachsen e. V.

      Marginalspalte

      Aktuelles

      Kinder zum Olymp! Wettbewerb 2016/2017

      Die Anmeldung erfolgt bis zum 15.12.2016. Die wettbewerbsbeiträge können dann bis zum 15.02.2017 eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie hier unter der Rubrik Wettbewerbe und Preise.

      Newsletter der SLFM

      Hier können Sie sich den neuesten Newsletter herunterladen:

      Neuerscheinungen

      Wandervogelbewegung

      „Vom fröhlichen Wandern“ Sächsische Jugendbewegung im Zeitalter der Extreme 1900–1945. Bürgerliche Jugendbewegung in Sachsen

      Hrsg. von Katja Margarethe Mieth, Justus H. Ulbricht und Elvira Werner, Reihe Weiß-Grün für Sächsische Geschichte und Volkskultur  Nr. 47 der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen/Staatliche Kunstsammlungen Dresden, 360 Seiten, zahlreiche, farbige Abbildungen, gebunden, Format 21 x 23 cm, Preis 29,95 € , erschienen im Verlag der Kunst Dresden (ISBN 978-3-86530-221-2)

      © Sächsische Landesstelle für Museumswesen