1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Termine und Nachrichten der Landesstelle für Museumswesen

Industriearchitektur in Sachsen: erhalten - erleben - erinnern

Bereits seit 2011 tourt die Ausstellung durch das Land, um in den verschiedenen Regionen den interdisziplinären Austausch über stadtbildprägende Industriebauten und Konzepte für deren Erhaltung und künftige Nutzung anzuregen. Jeder Ausstellungsort hat das Projekt bereichert. Die faszinierenden Architekturaufnahmen des Leipziger Fotografen Bertram Kober veranschaulichen zudem ein für Sachsen prägendes Kapitel – das Industriezeitalter. Es gibt kaum eine sächsische Region, die nicht mit Industriegeschichte verbunden ist, kaum ein Stadtbild ohne historische Industriebauten. Vorbildhafte Nutzungsideen werden ebenso wie akut gefährdete Gebäude vorgestellt.

Eine Ausstellung der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Kooperation mit dem Deutschen Werkbund Sachsen e.V.

Ausstellungszeitraum: 16. Juni bis 12. August 2019
Ort:  Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Wigardstraße 17, 01097 Dresden

Öffnungszeiten:  Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr

Pumpspeicherwerk Niederwiesa

Pumpspeicherwerk Niederwartha

Am Fährhaus 4, 01156 Dresden Aufn.: Bertram Kober/punctum, 2012 Bauherr: Gas-, Wasser- und Elektrizitätsversorgung der Stadt Dresden; Bauzeit: 1927 – 1930; Architekt: Emil Högg

    Cammann-Hochhaus [Weberei Cammann & Co.]

    Cammann-Hochhaus [Weberei Cammann & Co.]

    Blankenauer Straße 74, 09113 Chemnitz Aufn.: Bertram Kober/punctum, 2011 Bauherr: Cammann & Co.; Bauzeit: 1925/26; Architekt: Willy Schönfeld, Chemnitz; Sanierung: 1996

      Muskator-Werke Riesa

      Muskator-Werke Riesa [Betriebsgebäude der OHG Mühlenwerke & Co., Betriebsgebäude der Muskator-Werke Barnewitz/Moll GmbH, Werk Riesa]

      Alexander-Puschkin-Platz 7, 01587 Riesa Aufn.: Bertram Kober/punctum, 2017 Bauherr: Bernhard Hübler, Gotthilf Schönherr; Bauzeit: 1889; Planung: Wayss & Freytag, Dresden, mit ihrem Architekten BDA Carl Moritz; Bau: Firma G. Moritz Förster, Riesa a. E., Baugeschäft/Schiffswerft; Demontage und Umbau: 1966 – 1969; Planung und Bau: VEB Industrieprojektierung Magdeburg (Chefarchitekt: Gustav Hartwig)

        Ausschreibung des Sächsischen Museumspreises 2019

        Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verleiht in diesem Jahr zum siebenten Mal den Sächsischen Museumspreis. Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis wird an nichtstaatliche Museen für beispielhafte Leistungen in der Museumsarbeit und der Profilierung der Sächsischen Museumslandschaft verliehen. Es werden ein Hauptpreis in Höhe von 20.000 Euro und zwei Spezialpreise für besondere Leistungen in einem Kernbereich der Museumsarbeit in Höhe von jeweils 5.000 Euro vergeben.

        Bewerben können sich nichtstaatliche Museen im Freistaat Sachsen als Einzelinstitutionen oder als Zusammenschluss. Ausdrücklich werden auch bisherige Bewerber – gleich ob Preisträger oder Teilnehmer – zur erneuten Beteiligung aufgerufen.

        Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung auf postalischem Wege ein – entweder beim Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat Kulturbetriebe, Wigardstraße 17, 01097 Dresden oder bei der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Schlossstraße 27, 09111 Chemnitz.

        Bewerbungsende: 29. Juni 2019

        Weitere Informationen finden Sie hier:

        Marginalspalte

        Aktuelles

        Ausstellung "Industriearchitektur in Sachsen: erhalten - erleben - erinnern"

        Weitere Informationen finden Sie hier.

        Ausschreibung des Sächsischen Museumspreises 2019

        Weitere Informationen finden Sie hier.

        Newsletter der SLFM

        Hier können Sie sich den neuesten Newsletter herunterladen:

        Neuerscheinungen

        Das Mitteldeutsche Bauernhaus

        Das Mitteldeutsche Bauernhaus.

        Dieser Tagungsband führt die Potenziale einer facettenreichen Hausforschung, sei es aus archäologischer, architektonischer oder kulturhistorischer Perspektive, vor Augen. In einzigartiger Weise vereint dieses Buch den aktuellen Stand der Hausforschung im ländlichen Raum in Deutschland und angrenzenden Regionen mit wissenschaftshistorischen Diskursen.

        Dokumentation der Fachtagung des Kuratoriums Altstadt Pirna e.V. und des Arbeitskreises für Hausforschung e.V. in Kooperation mit der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen am 29. und 30. Mai 2015 in Pirna

         

        © Sächsische Landesstelle für Museumswesen